Forschungsreise ins Land der Tiere

Gemeinsam mit Ihren Kindern wollen wir in diesem Kindergartenjahr den Bildungsbereich „Natur“ in den Mittelpunkt stellen.

Viele Tierarten sind vom Aussterben bedroht. Ob sie vielleicht doch eine wichtige Rolle in unserem Ökosystem spielten, kann erst Jahre nach ihrem Verschwinden wirklich ermittelt werden.

Dieses Thema kommt dem Forschungsdrang der Kinder entgegen und soll ihnen die Natur lieb und wert machen. Indem ihr Interesse und Verständnis geweckt und ihnen ein Stückchen Mitverantwortung bewusst gemacht wird.

Kinder haben meist keine Scheu, sich mit Tieren zu beschäftigen. Durch die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Lebensweisen und Bedürfnissen der verschiedenen Arten können die Mädchen und Jungen auch damit vertraut werden, dass es nicht immer einfach ist, „Gut und Böse“ voneinander zu unterscheiden: Stechmücken ärgern beispielsweise uns Menschen, sind aber die Lieblingsspeise von Fröschen.

Im Vordergrund steht die Wahrnehmung von Lebewesen an sich, das Erleben von Ähnlichkeit und Anderssein, um Wissen, Respekt und Einfühlungsvermögen sowie das Verstehen ökologischer Zusammenhänge und um eine Annäherung an die Natur in ihren vielen Dimensionen. Mit Becherlupen ausgestattet, werden wir uns mit Ihren Kindern auf eine interessante Reise begeben.

Eingebunden in dieses Projekt sind natürlich automatisch alle anderen Bildungsbereiche, wie Sprache, Ästhetik, sozialeBeziehungen, Gesundheit, Bewegung und Technik.